Dieses Portal bietet Journalisten
 
kostenlos und ohne Zugangshürden
recherchierte Storys plus Fotomaterial.
 
Der Klick auf ein Thema bringt zur
Übersichtsseite, die Stichwortauswahl
führt direkt zum Artikel.
 
>> mehr Funktionen der Seite

  Hier abonnieren.
Wiege des Warenhauses in Mecklenburg-Vorpommern
Weltberühmtes KaDeWe hat Stammhaus in Wismar
1|2

Das berühmte KaDeWe ist das größte Warenhaus Kontinentaleuropas – kaum jemand weiß, dass es seinen Ursprung in Mecklenburg-Vorpommern hat. Die Erfolgsgeschichte des deutschen Warenhauses begann in zwei historischen Hansestädten des Landes.

Das Karstadt-Stammhaus in Wismar ist seit 1881 für die Kunden aktiv. Mit 1.000 Talern Startkapital eröffnete der Kaufmann Rudolph Karstadt am 14. Mai 1881 in der Hansestadt sein erstes "Tuch-, Manufaktur- und Confectionsgeschäft" und er propagierte die für die damalige Zeit revolutionäre Geschäftspolitik: Niedrige, aber feste Preise und Barzahlung. 125 Jahre nach der Gründung ist die Karstadt Warenhaus GmbH eines der führenden deutschen Warenhaus-Unternehmen. Mit einem Jahresumsatz von 4,9 Mrd. Euro (2006) und rund 32.000 Mitarbeitern bilden heute 90 große Warenhäuser, und 32 Sporthäuser das Kerngeschäft von Karstadt. Das wohl berühmteste von ihnen ist das größte Warenhaus Kontinentaleuropas, das KaDeWe in Berlin.

In seinem historischen Gebäude inmitten der zum Welterbe der UNESCO gehörenden Altstadt von Wismar, verfügt das Karstadt-Stammhaus heute über vier Verkaufs-Etagen. Das höherwertig ausgerichtete Sortiment legt Angebots-Schwerpunkte auf Damen- und Herrenbekleidung, auf Parfümerie, Accessoires und Lederwaren. Im hauseigenen Museum können historisch interessierte Besucher in einem original erhaltenen Büro- und Tresorraum mit Ausstellungsstücken aus der Gründungszeit auf den Spuren der Warenhausgeschichte wandeln.

 

Der Kaufhof hat seinen Ursprung in der Hansestadt Stralsund und avancierte vom 25 qm Ladengeschäft zum Großkonzern. Der damals 30-jährige Leonhard Tietz eröffnete am 14. August 1879 in der Stralsunder Ossenreyer Straße Nr. 31 ein "Garn-, Knopf-, Posamentier- und Woll-Waren-Geschäft" und legte damit den Grundstein für das erste deutsche Warenhaus, mit nicht viel mehr als der Überzeugung, dass sich ausgezeichnete Qualität zu Fixpreisen und bei Barzahlung verkaufen lassen sollte.

Zur damaligen Zeit waren Feilschen und Anschreiben üblich, die neue Verkaufspraxis ermöglichte jedoch günstigere Preise und erfreute sich bei den Kunden wachsender Beliebtheit. Tietz räumte seinen Kunden außerdem als einer der ersten ein Umtauschrecht ein. Was 1879 auf 25 Quadratmetern begann, entwickelte sich in den folgenden Jahren und Jahrzehnten zu einem rasch expandierenden Unternehmen mit einem kontinuierlich wachsenden Filialnetz. Die „Tietz-Familie" zählte ein Jahr nach der Geschäftseröffnung gerade mal zehn Angestellte; 1914 - kurz vor dem Tod des Firmengründers - wiesen die Statistiken bereits 6.200 Mitarbeiter im Gesamtunternehmen aus. Heute betreibt die Kaufhof Warenhaus AG 133 Filialen in über 80 deutschen Städten und 15 Filialen in 12 belgischen Städten und etwa 27.000 Mitarbeiter gehören heute zur "Kaufhof-Familie".

Quellen und Links:

Karstadt Stammhaus in Wismar

KARSTADT Warenhaus GmbH
Kaufhof Warenhaus AG 

Hansestadt Wismar

Hansestadt Stralsund 

Fotos:
Karstadt Stammhaus in Wismar (Einzelhandelsverband)
Galeria Kaufhof in der Langen Straße in Rostock (Einzelhandelsverband)

 
google logoMehr zu diesem Thema bei Google