Dieses Portal bietet Journalisten
 
kostenlos und ohne Zugangshürden
recherchierte Storys plus Fotomaterial.
 
Der Klick auf ein Thema bringt zur
Übersichtsseite, die Stichwortauswahl
führt direkt zum Artikel.
 
>> mehr Funktionen der Seite

  Hier abonnieren.
Das Brockhaus-Komplott
Malchiner ertüftelte erstes Fahrzeug mit Benzinmotor
1|2|3

Wer hat’s erfunden? In punkto Auto ist die Antwort für alle Welt sternenklar: Natürlich Gottlieb Daimler und Carl Benz! Dabei blendet der geschichtliche Glorienschein einen entscheidenden Wegbereiter des heutigen Fortbewegungsmittels Nr. 1 aus. Die Nationalsozialisten arisierten die automobile Erfindergeschichte.

Die rassenwahngetriebene Geschichtsklitterung kommt 1940 in Fahrt. Offenbar auf Intervention der Daimler-Benz AG meldet das berüchtigte Reichspropagandaministerium dem Konzern am 4. Juli Vollzug. Und zwar in Form einer unmissverständlichen Weisung an die Lexika-Verleger, dass nicht mehr der (jüdische) Konstrukteur Siegfried Marcus aus dem mecklenburgischen Malchin, »sondern die beiden deutschen Ingenieure Gottlieb Daimler und Carl Benz als Schöpfer des modernen Kraftwagens zu bezeichnen sind«.

»Das ist der Grund, weshalb wir in der Schule gelernt haben, dass die Erfinder des Automobils allein Daimler und Benz waren«, sagt Prof. Dr. Peter Clemens und fügt kopfschüttelnd hinzu: »Sozusagen eine Fortwirkung des Nazismus bis heute.«

Der Schweriner Mediziner und begeisterte Familienforscher weiß, wovon er spricht, denn er ist ein Verwandter von Siegfried Marcus. Und als solcher ist sich Clemens sicher: »Marcus ist zwar nicht Konstrukteur des ersten serienproduktionsfähigen Automobils. Aber wenn man die Frage stellt, wer das erste Benzinauto gebaut hat, dann ist für mich klar: Das war Siegfried Marcus!«

Bereits im Jahre 1864 hätte der vielseitige Tüftler sein erstes, aber noch ziemlich primitives Auto zusammengebaut, sagt der ansonsten als Kinderklinikchef aktive Hobbyforscher. »Irgendwann zwischen 1872 und 1875 folgte das zweite – und auch das war noch zehn Jahre vor Daimler und Benz«, ergänzt er. Historiker sind da etwas zurückhaltender. Die oft kolportierte Entstehungszeit des ersten Benzinmotors sei wohl eher eine Legende, sagt der Historiker Dr. Wolf Karge. »Was aber außer Zweifel steht, ist, dass die elektrische Zündung und damit auch der Unterbrecher Erfindungen von Marcus sind«, betont Karge. »Und damit hat er einen ganz wichtigen Meilenstein für das Auto mit gelegt.«

Im Technischen Museum Wien (TMW), das bereits seit 1915 das kostbare Original des zweiten Marcus-Wagens hütet, schiebt man nonchalant den Wer-war-der-Erste-Streit beiseite und verkündet stolz: »Es ist eindeutig das älteste fahrbereite Automobil der Welt.« Anhand von Dokumenten ließe sich zweifelsfrei belegen, dass der Motor um 1888 bis 1889 gefertigt wurde, sagt TMW-Sprecherin Barbara Hafok.

»Und das ist für uns das Datum der Entstehung«, argumentierte sie, »denn ohne Motor kein Auto«. Ansonsten gelte in Wien: »Relevant ist für uns, dass Siegfried Marcus einer der genialsten Erfinder weltweit war – und eben auch Österreicher.«

Da allerdings beharren wir auf dem Zusatz: Aber zuallerst Mecklenburger!

Quellen und Tipps zur Recherche:
Grewolls, Grete: Wer war wer in Mecklenburg-Vorpommern? Edition Temmen, Bremen 1995
Hardenberg, Horst: Siegfried Marcus. Mythos und Wirklichkeit. Delius & Klasing, Bielefeld 2000

tmw.at
wien-vienna.at
mvweb.de
diepresse.at


Fotos:
Siegfried Marcus, Marcuswagen, Technisches Museum Wien (mit freundlicher Genehmigung des Technischen Museums Wien)

 
google logoMehr zu diesem Thema bei Google