Dieses Portal bietet Journalisten
 
kostenlos und ohne Zugangshürden
recherchierte Storys plus Fotomaterial.
 
Der Klick auf ein Thema bringt zur
Übersichtsseite, die Stichwortauswahl
führt direkt zum Artikel.
 
>> mehr Funktionen der Seite

  Hier abonnieren.
Drei Fähnchen vom dänischen König
Mecklenburger Adelsgeschlecht in dänischen Diensten
1|2|3|4|5

Das Gutshaus Ludorf gilt als eines der ältesten und schönsten in Mecklenburg-Vorpommern. Gebaut ist es im Stil der dänischen Klinkerrenaissance im Auftrage des Adam Levin von Knuth, seinerseits eng mit Dänemark verbunden.

Sein Vater Jakob Ernst Knuth (1609-1675), altes Mecklenburger Adelsgeschlecht und Erbherr auf Leizen, Melz und Priborn stand als Rittmeister in dänischen Diensten und hatte Ludorf durch Heirat erworben. Adam Levin und sein jüngerer Bruder Eggert Christoffer waren schon als Knaben Pagen am Hofe des dänischen Königs und wuchsen eng befreundet mit dem Thronfolger Christian V. auf. Adam Levin errang später den bedeutsamen Posten des Oberkammerjunkers, was in etwa der Position des Ministerpräsidenten entsprach. Eggert Christoffer begründete die gräflich Knuthsche Linie auf der jütländischen Halbinsel. Durch Heirat mit Søster Lerche erwarb er Güter auf Lolland. Ihr Sohn Adam Christoffer Knuth begründete gemeinsam mit seiner Frau Charlotte den heutigen Safaripark Knuthenborg, den wohl bekanntesten in Nordeuropa.

Im Jahre 1689 erbte Adam Levin das Gut im heimatlichen Mecklenburg und ließ das Haus erbauen, das noch bis heute hochherrschaftliches Flair verbreitet. Was dem Gutshaus äußerlich an Schmuck fehlt, wiegt die  Innengestaltung auf. Barocke Deckengemälde  zeugen von Adam Levins Kunstsinn. Den Eingang krönt das Knuthsche Wappen, ein Kesselhaken mit drei Kleeblättern. Die drei roten Fahnen verdanken die Knuths ebenfalls König Christian V. Ende des 17. Jahrhunderts hatte der König die Kleeblätter mit den Fähnchen ergänzt. Beide Familienzweige in Mecklenburg und Dänemark erkannten das erweiterte Hoheitszeichen an und führten es weiter.

Neuer Eigentümer des Gutshauses und des Wirtschaftsgebäudes ist seit 1998 die Familie Achtenhagen. Seit 2002 empfängt der alte Landsitz als Schlosshotel Gutshaus Ludorf seine Gäste.

Quellen und Links:
Schlosshotel Gutshaus Ludorf


Fotos:

Gutshaus Ludorf

Adam Levin von Knuth

Eggert Christoffer von Knuth

Wappen

Gutshaus Ludorf

(Achtenhagen)

 
google logoMehr zu diesem Thema bei Google